Appetitzügler Alvalin – Anwendung und Wirksamkeit

Das Medikament Alvalin enthält als Hauptbestandteil den Wirkstoff Cathin.

Dieser setzt einen Übertragungsstoff im Körper frei, der das Nervensystem anregt und Botenstoffe ins Gehirn sendet, die eine Hemmung des Appetits generieren.

Alvalin wirkt somit unterstützend bei der Gewichtsabnahme und wird zur Therapie übergewichtiger Personen eingesetzt, die unter Adipositas leiden und einen BMI über 30 aufweisen.

Das Medikament ist verschreibungspflichtig und darf nur im Falle einer ärztlichen Verordnung eingenommen werden.

Die Patienten werden vor der Medikation eingehend untersucht und auf mögliche Unverträglichkeiten gegenüber dem Wirkstoff getestet.

Weiterhin wird die Dosierung und Einnahmedauer individuell festgelegt. Das Arzneimittel darf nach Anbruch nicht länger als 38 Tage aufbewahrt und sollte bei Raumtemperatur in der Originalverpackung gelagert werden.

 

Einnahme und Dosierung von Alvalin

Alvalin wird in Tropfenform verabreicht. Die Dosierung des Medikamentes sollte entgegen den Anweisungen in der Packungsbeilage mit einem Arzt abgesprochen werden.

Generell gilt, eine Tagesdosis von maximal zwölf Tropfen nicht zu überschreiten.

Acht Tropfen jeweils eine halbe Stunde vor der Mahlzeit einnehmen
Acht Tropfen jeweils eine halbe Stunde vor der Mahlzeit einnehmen

Das Arzneimittel kann in zwei Weisen verabreicht werden: Es besteht die Möglichkeit, dass die Patienten zweimal täglich vier bis acht Tropfen jeweils eine halbe Stunde vor der Mahlzeit einnehmen, oder aber täglich morgens nach der ersten Mahlzeit acht bis zwölf Tropfen.

Das Medikament sollte nicht zur Therapie eingesetzt werden, wenn eine nachweisliche Überempfindlichkeit gegenüber den Wirkstoffen besteht, Herzrhythmusstörungen vorliegen oder der Patient an einer Nierenunterfunktion, Schilddrüsenüberfunktion oder Bluthochdruck leidet.

Auch im Falle einer Schwangerschaft und in der Stillzeit wird von der Einnahme abgeraten.

Darüber hinaus gilt, das Alvalin erst ab einem Alter von zwölf Jahren verabreicht wird. Die Anwendungsdauer beschränkt sich maximal auf zwölf Wochen, wobei in der Regel eine Therapie von vier bis acht Wochen durchgeführt wird. Die Tropfen werden unverdünnt eingenommen. Anschließend sollte der Patient ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.

 

 

Hinweise zu den Nebenwirkungen

Generell gilt, die Tagesdosis nicht zu überschreiten und auf einen Alkoholkonsum zu verzichten.

Da das Medikament das Reaktionsvermögen beeinträchtigen kann, sollten Patienten im Verkehr und bei der Bedienung von Maschinen Vorsicht walten lassen.

 

Achtung - Alvisol hat auch gefärliche Nebenwirkungen

Achtung – Die Einnahme von Alvalin kann auch gefährliche Nebenwirkungen vorbringen

Daneben kann eine regelmäßige Einnahme zu Abhängigkeiten und Entzugserscheinungen führen. Weiterhin treten bei einem Patienten von 1000 ein Spannungsgefühl, Schlafstörungen, Reizbarkeit oder Konzentrationsstörungen auf.

Andere Nebenwirkungen sind Bluthochdruck, Herzschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Krampfanfälle oder psychische Veränderungen.

Sehr selten kommt es zu Lungenhochdruck, der durch den Wirkstoff Cathin ausgelöst werden und in schweren Fällen tödlich verlaufen kann. Ein erstes Anzeichen bei der Einnahme ist eine verstärkte Atemnot. Daneben sind Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten möglich.

So können Antidepressiva, allen voran MAO-Hemmer oder Amantadin, das bei Parkinson eingesetzt wird, die Medikation beeinflussen und die Wirkung des Cathins verstärken. Denn die Substanzen wirken sich maßgeblich auf den Sympathikusnerv auf, der Teil des Nervensystems, der maßgeblich für die Regulation der Organe zuständig ist.

Die Wirkung von Medikamenten, die den Blutdruck senken, wird durch das im Alvalin enthaltene Cathin dagegen abgeschwächt. Der Effekt von Neuroleptika, also Arzneimittel zur Beruhigung der Seele und der Nerven, wird bedeutend eingeschränkt und die Zufuhr von Koffein kann die Wirkung des Cathins potenzieren.

 

Die Alternative zu Alvalin: Natürliche Diät Tropfen

Als Alternative zu Alvalin eignet sich LDD Diät Tropfen, ein wasserlöslicher Ballaststoff auf pflanzlicher Basis, dessen Wirkung derer des Alvalins ähnelt. Die Substanz wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel sowie die Triglyceride aus.

Letztere gehören zu den Blutfetten und funktionieren als wichtiger Energiespeicher im Körper.

Erhöhte Werte der Trycleride wirken sich negativ auf die Blutgefäße aus und können zu Verkalkungen führen, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder einen Schlaganfall erhöhen.

Der Wirkstoff in den Diät Tropfen wird aus der L-Ornithine, L-Carnitine, L-Arginine gewonnen gewonnen, ein pflanzlicher Ballaststoff, der Flüssigkeit im Körper aufsaugt und im Magen aufquillt.

Damit wird ein Sättigungsgefühl hervorgerufen und Heißhungergefühl vermindert, sodass eine natürliche Gewichtsabnahme schonend und ohne chemische Zusätze gefördert werden kann.

Das Arzneimittel ist anders als Alvalin nicht verschreibungspflichtig und kann in Tropfen Form erstanden werden. Patienten nehmen täglich 1 ml (20 Tropfen) 2 mal pro tag.

LDD Diät Tropfen kann man hier bequem online bestellen

3 Kommentare auf “Appetitzügler Alvalin – Anwendung und Wirksamkeit

  1. Grüß Gott,
    ich bin Ramez und wohne in Wien , und ich möchte diese Medikamente bekommen.
    könnten Sie mir helfen bitte?
    Mit freundlichen Grüßen
    Ramez

  2. Als ich Alvalin vor einem Jahr ein viertel Jahr täglich 10 Tropfen eingenommen habe ,habe ich 14 kg abgenommen .Durch Hormone die einnehmen musst habe ich fast alles wieder zugenommen,kann in den hiesigen Apotheken die Alvalin Tropfen leider im Mment nicht kaufen und wende mich deshalb an sie .Ich möchte die Tropfen wieder nur für den Anfang ,bis ich wieder Sport (Zirkel)treiben kann ..Helfen sie mir bitte ..Waltraud Bürgel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.