5 Tricks um Hunger auf Zucker und ungesundes Essen zu reduzieren

Ungesunde Lebensmittel und Zucker aus der eigenen Ernährung zu streichen, ist wahrscheinlich die beste Art um abzunehmen und sich einfach besser zu fühlen. Leider sind wir aber ständig von ungesunden Leckereien umgeben.

Hunger bremsen

Daher fällt es vielen Menschen schwer zu verzichten. Neben der puren Willenskraft, kannst Du mit den folgenden Tricks den Hunger kontrollieren.


Schlafe mehr und besser


Wenn Du müde bist, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Du ungesunde Entscheidungen triffst, wenn es ums Essen geht. Ein Grund dafür ist, dass Du einfach mehr Energie brauchst, um durch den Tag zu kommen. Der schnelle Energieschub, den Dir ein Schokoriegel bringt, pusht Deinen Körper und lässt Dich die Müdigkeit ein wenig vergessen.

Wenn Du müde bist, hast Du aber auch oft keine Lust zu kochen. Stattdessen holst Du Dir einfach auf dem Weg zur Arbeit einen Donut, weil Du einfach keine Lust hattest Dir zu Hause etwas Gesundes zurechtzumachen.

Mehr Schlaf

Vielleicht hältst Du auch nach Feierabend einfach kurz für einen Burger und ein paar Fritten, statt Dir einen Salat zu mixen. Versuch deshalb herauszufinden wie viel Schlaf Dein Körper wirklich braucht und gehe zeitig ins Bett, um diesen Schlaf auch zu bekommen. Dein Hunger wird es Dir danken.

 


Reduziere Stress

Viele Menschen sind „Stressesser“. Ihnen fällt es besonders schwer die Tüte Chips wegzulegen, wenn sie gerade im Stress sind. Wenn Du nicht isst, weil Du hungrig bist, isst Du aus den falschen Gründen. Versuch deshalb den Stress im Alltag zu reduzieren.

Reduziere Stress

Tief durchatmen und meditieren hat schon vielen Menschen geholfen, andere versuchen einfach bei Hobbies und Beruf etwas kürzer zu treten. Ein Yoga-Kurs bietet eine gute Kombination aus Stressreduktion und Beweglichkeitstraining und verbrennt sogar noch Kalorien.

 

 

Plane Deine Mahlzeiten


Wenn Du schlecht planst, sind ungesunde Entscheidungen nicht weit weg. Gesund zu essen bedarf einer gewissen Voraussicht, da es nicht immer möglich ist etwas Gesundes mal eben so aus dem Schrank zu nehmen und einzupacken. Wenn Du zum Beispiel einen gesunden Snack vorbereitest und mit zur Arbeit nimmst, musst Du nicht beim nächsten Fast Food Restaurant halt machen, um überhaupt etwas zu bekommen.

Plane Deine Mahlzeiten

Dafür musst Du aber auch Zeit einkalkulieren und eventuell etwas eher aufstehen. Zusätzlich musst Du schon im Vorfeld alle notwendigen Lebensmittel für eine gesunde Woche einkaufen.

 

 

Iss mehr Proteine


Proteine sorgen für eine bessere Sättigung und reduzieren Hungerattacken, die Du mit ungesunden Süßigkeiten beantworten willst. Iss mit jeder Mahlzeit auch etwas Protein, sowohl zum Abendessen als auch zum Frühstück. Gerade letzteres ist oftmals sehr kohlenhydratreich.

Mehr Proteine

Eier, Tofu, Proteinpulver, griechischer Joghurt und Bohnen sind auch für Vegetarier eine gute Wahl, falls Du weder Fleisch noch Fisch essen möchtest.

 

 

Halte Dich von Ungesundem fern


Was Du nicht hast, kannst Du nicht essen. Wenn Du Dich gesund ernähren möchtest, verzichte darauf Chips, Kekse und Schokolade einzukaufen. Es fällt sehr leicht auf diese Dinge zu verzichten, wenn Du sie nicht ständig vor Augen hast. Wenn Du sie allerdings im Haus hast, solltest Du sie dort lagern, wo Du Dich nicht sehr oft aufhältst und natürlich viele gesunde Alternativen zur Verfügung haben.

Halte Dich von Ungesundem fern

Vielleicht musst Du manchmal auch Einladungen von Kollegen und Freunden ablehnen, wenn sie in Restaurants gehen oder Partys veranstalten, bei denen es nur ungesunde Lebensmittel geben wird. Sobald Du Deinen Hunger in den Griff bekommen hast, spricht natürlich nichts dagegen, wenn Du Dich Deinen Bekannten anschließt – schließlich kannst Du den Versuchungen nun widerstehen.

 

Gesund zu leben bedeutet eine große Verpflichtung sich selbst gegenüber, aber die gute Nachricht ist, dass Du Dich schnell an einen gesunden Lifestyle gewöhnen wirst. Nach ein paar Wochen Verzicht auf Zucker und andere ungesunde Dinge, wird sich auch Dein Geschmack verändern und plötzlich sind Früchte und Gemüse Deine neuen Leibspeisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.